Markt

Infraserv Höchst und Mainova errichten Bioerdgas-Aufbereitungsanlage

13.11.2008

Anzeige

Infraserv Höchst und Mainova EnergieDienste wollen eine Projektgesellschaft gründen, um eine Bioerdgas-Aufbereitungsanlage im Industriepark Höchst zu errichten. Infraserv betreibt bereits seit 2007 eine Biogas-Anlage im Industriepark Höchst, in der pro Tag rund 300000 m3 Rohbiogas aus Klärschlämmen und Co-Substraten wie Fermentationsrückständen oder anderen organischen Abfällen erzeugt werden. 15 Mio. Euro wurden in diese Biogas-Anlage investiert, die eine Leistung von 4 MW aufweist.

Künftig soll ein Teil des hier erzeugten Rohbiogases in der neuen Anlage auf Erdgasqualität aufbereitet und in das öffentliche Gasnetz eingespeist werden. Bis zu 80000 MWh Bioerdgas aus dem Industriepark tragen dann dazu bei, dass weniger konventionelles Erdgas benötigt wird. Die Menge entspricht dem Jahresverbrauch von 4000 Einfamilienhäusern.

Rund 5 Mio. Euro wollen beide Partner in die neue Anlage und die benötigte Infrastruktur investieren, die 2011 in Betrieb gehen soll. Nächster Schritt ist Anfang 2009 die Gründung der Projektgesellschaft. Das kommende Jahr ist für die Planungen und das Genehmigungsverfahren vorgesehen, Baubeginn könnte bereits Ende 2009 sein.

Loader-Icon