Mehr Redundanz, Sicherheit und Highspeed

IPCs mit zwei Ethernet-Schnittstellen

22.07.2011 Die Industrie-PCs der jüngsten Generation von Noax wurden mit leistungsfähigen Komponenten auf dem neuesten Stand der Technik bestückt. So verfügen sie unter anderem über ein neues Motherboard mit zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen. Die beiden Schnittstellen ermöglichen sichere Unternehmensnetze, redundante Datenübertragung und schnellere Kommunikation.

Anzeige
IPCs mit zwei Ethernet-Schnittstellen

IPCs mit zwei Ethernet-Schnittstellen: mehr Redundanz, Sicherheit und Highspeed (Bild: Noax)

Um Ansprüchen besonders bei der Datenübertragung gerecht zu werden,wurde die  Industrie-PCs der neuesten Generation mit zwei Gigabit-Ethernetschnittstellen bestückt. Die doppelte Schnittstellenausstattung hat zahlreiche Vorteile, die besonders im industriellen Umfeld zum Tragen kommen. So lassen sich unterschiedliche Netze für unterschiedliche Aufgaben voneinander trennen, zum Beispiel Unternehmens- und Anlagennetz. Das heißt, dass man den neuen -IPC einsetzen kann, um eine Maschine oder Anlage zu steuern, aber gleichzeitig auch um die Maschinen- und Betriebsdaten über das Unternehmensnetz zu kommunizieren und anderen Mitarbeitern im Unternehmen zugänglich zu machen.Andererseits bleiben beide Netze dabei völlig getrennt und unabhängig, so dass beispielsweise ein Ausfall oder gar ein Virusbefall des Unternehmensnetzes keine Auswirkung auf das Anlagennetz hat.

Loader-Icon