Projekte

Iran lockt Investitionen für Öl-Industrie in Milliardenhöhe

02.06.2016 Nach Aussagen von Minister Amir Hossein Zamaninia plant der Iran bis 2020 Investoren anzulocken, um die Öl-, Gas- und Petrochemie-Industrie zu stärken. Dabei steht die Summe von 185 Mrd. US-Dollar im Raum.

Anzeige
VDMA: Lockerungen der Iran-Sanktionen haben Schwächen

Der Iran will bis 2020 Investitionen für die Öl-Industrie ins Land locken – geplante Summe: 185 Mrd. US-Dollar. (Bild: Gunnar Schreiber – Fotolia)

Der für Öl und internationale Angelegeheiten zustänige Zamaninia, erklärte, dass 85 Mrd. US-Dollar des Gesamtvolumens für upstream -Aktivitäten geplant sind. Die Maßnahme ist Teil des iranischen Öl-Vertrags (Iran Petroleum Contract (IPC)). Bereits in der Vergangenheit hat der Iran, nach Ende der Sanktionen, Verträge mit verschiedenen ausländische Firmen geschlossen. Shell, Siemens. Hier finden Sie einen Artikel über die möglichen Folgen des Ende der Sanktionen.

Die Original-Meldung finden Sie hier.

 

 

 

Loader-Icon