Große Toleranz unerwünscht

Kalibrierte Glasrohre aus Duran

12.05.2011 Beim volumengenauen Abfüllen von Flüssigkeiten und Pasten finden Präzisionsglaszylinder der Duran Group ihren Einsatz in automatisierten Abfüllmaschinen. Die kalibrierten Glasrohre aus Borosilikatglas bilden beim Abfüllen von aggressiven, stillen Flüssigkeiten einen Teil der Dosiereinheit in volumetrischen Abfüllmaschinen.

Anzeige
Kalibrierte Glasrohre aus Duran

Um gegenüber agressiven Flüssigkeiten oder Pasten resistent zu sein, werden für die Dosiereinheit Glaszylinder aus Borosilikatglas 3.3 verwendet (Bild: Duran)

Für kleine Abfüllmengen eignen sich die sogenannten Halbautomaten, bei denen die Behälter von Hand aufgestellt und Füll- und Verschließvorgänge manuell durch einen Bediener ausgelöst werden. Den mittleren Leistungsbereich decken automatische Reihenfüller ab, bei denen die Behälter durch Stopper positioniert und dann gefüllt und verschlossen werden. Für hohe Ausbringungsmengen bis zu einer maximalen Leistung von 40.000 Behältern pro Stunde eignen sich die vollautomatischen Rundläufer. Die Präzision im Innendurchmesser der Glaszylinder wird durch ein spezielles Verfahren der Heißumformung realisiert. Unter Vakuum und hohen Temperaturen werden Glasrohre auf Präzisionswerkzeuge aufgeschrumpft und erhalten dadurch einen Innendurchmesser mit kleinsten Toleranzen. Durch die anschließende präzise Kaltbearbeitung werden die Stirnflächen planparallel und senkrecht zur Achse geschliffen. Diese prägnante Endenbearbeitung verhindert Druckspitzen und ermöglicht einen passgenauen Einbau in die Abfüllaggregate.

TOP6CT611

TOP4CT711

Loader-Icon