KBR und Shell kooperieren beim Hydroprocessing

13.08.2012 KBR und Shell Global Solutions International erweitern ihre Allianz bei der Hydroprocessing Technologie. Neben Hydrocracking und Hydrotreating wird KBR Technologie und Design-Pakete für die ‚Deep-flash-‘, ‚High-vacuum Distillation‘ und die ‚Thermal Conversion Technologies‘ von Shell weltweit vermarkten, verkaufen und liefern.

Anzeige
KBR und Shell kooperieren beim Hydroprocessing

KBR und Shell kooperieren beim Hydroprocessing für eine Verbesserung bei der Raffinerie (Bild: Markus Gössing – Fotolia.com)

Raffinerie-Betreiber wollen die Leistung bei der Destillation verbessern, um ihre Ausgaben, Investitionen und Engpässe bei der Produktion zu minimieren. Dazu können sie spezielle Vakuumdestillationsverfahren einsetzen um die Ausbeute an Destillat aus den Rückständen zu maximieren. Auch mit der sinkenden Nachfrage nach Heizöl-Rückständen können sie die thermischen Umwandlungstechnologien nutzen, um höherwertige Produkte zu erzeugen.

„Die Erweiterung der Allianz unterstreicht unseren Erfolg und ermöglicht es uns, ein sehr viel breiteres Raffinerie-Angebot an wertorientierten Technologie zu liefern“, erklärte John Derbyshire, President KBR Technologie. „Die Ergänzung durch diese Technologien ermöglicht es uns, den langfristigen Bedarf von Raffinerien für die Verbesserung der Marge zu bedienen und gleichzeitig den Umweltanforderungen gerecht zu werden.“

„Unsere frühen Erfolge zeigen, dass Raffinerien die Synergien zwischen der KBR-Technologie und den Engineering-Erfahrung sowie den Betriebs- und Katalysator-Erfahrung von Shell schätzen“, sagte Süleyman Özmen, Vice President Refining and Chemical Licensing, Shell Global Solutions International. „Der Ausbau unserer Allianz zeigt unser langjährig anhaltendes Engagement für die Bereitstellung qualitativ hochwertiger, innovativer Technik für Raffinerien.“

(tw)

Loader-Icon