Wenn es schnell gehen soll

Kleinflanschverbindungen

18.01.2011 Immer schneller muss es gehen. Dabei sicher bleiben, oft wieder verwendbar und vor allem muss es dicht sein! Rohrverbindungen in Laboratorien, bei Forschungs- und Versuchseinrich-tungen oder in der Verfahrenstechnik sind neuralgische Punkte. Dies gilt für gasförmige und flüssige Medien und besonders in der Hochvakuumtechnik. Sichere Abhilfe schaffen hier auf einander abgestimmte Systeme bestehend aus Schnellverbindern und Kleinflanschen.

Anzeige
Kleinflanschverbindungen

Kleinflanschverbindung mit Spannring und Flügelschraube (Bild: Linnemann)

Aus rostfreiem Edelstahl und damit korrosionsgeschützt, ist die Spannrollenkette FL-Ultra von Linnemann an ebenfalls rostfreien Kegelflanschen eine sichere Lösung. Nach Einsatz eines Zwangszentrierdichtrings werden die Rohrenden mit der Hand gegeneinander gesetzt. Die Spannrollenkette lässt sich dann einfach um die Kegelflansche legen und mit einer stabilen Innensechskantschraube verschließen. Durch die drehbar gelagerten Spannrollen findet eine optimale Kraftverteilung bei minimaler Reibbeanspruchung statt. Ebenfalls für eine sehr schnelle Kleinflanschverbindung sorgt der Schnellspannring FL-Rekord, insbesondere geeignet für Kleinflanschverbindungen mit Elastomerdichtungen und an engen Leitungs- bzw. Verteilsystemen. Mit einem integrierten Voranzugs-teil lassen sich die Spannringhälften am Flansch mit Zwangszentrierung heranziehen und mit dem abschließenden Schwenken des Hebels fest arretiert verschließen. Zum Spannen und Lösen ist der Hebel jeweils nur in einer Ebene bei einem Radius von nur 44 mm ausschließlich im Vorderbreich zu schwenken.

infoDIRECT 1105ct327

 

Loader-Icon