Schneller dank definierter Verweilzeitverteilung

Kontinuierlicher Trockner Granucon LC 5

27.08.2012 Der Trockner LCF 5 von Lödige wurde für die kontinuierlich Granulation entwickelt und zeichnet sich durch eine definierte Verweilzeitdauer des Produkts innerhalb der Maschine aus. So können kürzere Laufzeiten in der Produktion erreicht werden.

Anzeige
Kontinuierlicher Trockner Granucon LC 5

Effizienz bietet der Trockner LCF 5 auch hinsichtlich Wartung und Reinigung (Bild: Lödige)

Der Trockner LCF 5 basiert auf dem Wirbelschichtverfahren. Die Trocknung in der Wirbelschicht erfolgt hierbei durch Konvektion. Dabei wird die Trocknungsluft vor dem Eintritt in den Wirbelschichtprozessor erhitzt und durch den speziellen Siebboden des Produktbehälters gleichmäßig verteilt. Die Strömung hält das Produkt in der Schwebe und bewirkt eine Fluidisierung des Produktes. Dadurch werden sehr gute Wärmetransporte und Trocknungswerte bei gleichzeitiger Produktschonung erreicht. Bisher erforderte dieses Verfahren jedoch eine breite Verweilzeitverteilung innerhalb des Trockners. Mit einer neuartigen Konstruktion ist es gelungen, beim neuen Trockner der Granucon-Linie eine im Vergleich zu herkömmlichen Geräten definierte, enge Verweilzeitdauer zu erzielen. Hierzu wurde eine Zwangsförderung mittels einer Schnecke in den LCF 5 integriert. So können die in der kontinuierlichen Produktion wichtigen Laufzeiten verkürzt werden. Der Wirbelschichttrockner ist für Durchsätze von 5 kg/h bis zu 30 kg/h bei Produktfeuchten von bis zu 20 Prozent ausgelegt.

 

Loader-Icon