Im Frost steuern

Kopfstückverlängerung und Faltenbalg für Ventile

23.06.2008 Mit speziellen Kopfstückverlängerung und einem Faltenbalg können Ventile in Temperaturen bis –100 °C eingesetzt werden.

Anzeige

Mit speziellen Kopfstückverlängerung und einem Faltenbalg können Ventile in Temperaturen bis –100 °C eingesetzt werden. So eignen sie sich für den Einsatz in Kühl-, Kälte- und Tieftemperaturanlagen. Die Kopfstückverlängerung ist bis –70 °C geeignet. Für noch niedrige Temperaturen wird die Ventilspindel mit einer Faltenabdichtung ausgerüstet. Der Hersteller bietet dazu passende Flansch-, Eck-, und Schrägventile an mit den Nennweiten DN 15 bis DN 50. Sie sind für Betriebsdrücke bis 16 bar geeignet. Elektrische Antriebe sowie pneumatisch betätigte Kolbenantriebe stehen zur Verfügung. Außerdem ist ein digitaler Steuerungsregler in 4- oder 2-Leitertechnik sowie mit AS-Interface-Anbindung verfügbar.

Loader-Icon