Keine Löcher oder Risse

Korrosionsbeständiger Werkstoff Sanicro 60

10.06.2016 Vor allem für Anwendungen in Anlagen mit rauen, hochkorrosiven Umgebungen ist der Werkstoff Sanicro 60 (UNS N06625) geeignet. Die hochfeste, austenitische Chrom-Nickel-Legierung weist eine sehr gute Beständigkeit gegen Lochfraßkorrosion, interkristalline Korrosion sowie Spannungsrisskorrosion in chloridhaltigen Umgebungen auf.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hochfeste Legierung
  • -196 bis 815 °C
  • säurebeständig

Sandvik Sanicro 60 Werkstoff

Sanicro 60 (UNS N06625) besteht auch gegen aggressive Chemikalien und hohe Temperaturen. (Bild: Sandvik)

Die Korrosionsbeständigkeit in chloridhaltigen Umgebungen, auch Meerwasser und heiße geothermische Medien, entsteht durch den niedrigen Kohlenstoff-Gehalt in Kombination mit hohen Anteilen an Nickel, Chrom, Molybdän und Stickstoff. Daraus resultiert ein PRE-Wert >48. Die Legierung ist außerdem beständig gegen stark oxidierende sowie nicht oxidierende Säuren, einschließlich Salz-, Salpeter- und Phosphorsäure. Der Einsatztemperatur-Bereich reicht von -196 bis 815 °C. Sandvik bietet den Werkstoff als Teil seines Programms für Hydraulik & Instrumentierung sowie Rohre für Wärmeübertrager und Hochtemperatur-Rohre an. Rohre mit blankgeglühter Oberfläche sind mit Außendurchmesser von 6 bis 42 mm und mit Wanddicken von 0,89 – 5,00 mm erhältlich. Hydraulik & Instrumentierungsrohre fertigt der Hersteller in geraden Längen oder auf Ringen gewickelt, nach Wunsch in Klasse 1 (geglüht) oder Klasse 2 (lösungsgeglüht). Die gängigsten Abmessungen sind auch ab Lager vorhanden. Einsatzgebiete sind chemische Prozesse, Energieerzeugung, Hochtemperatur-Anwendungen sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik. 1609ct903

Loader-Icon