Markt

Kräftiges Wachstum bei Boge

19.01.2007

Anzeige

Boge rechnet für 2006 mit einem Umsatz von über 85 Mio. Euro, nachdem im Jahr zuvor 80 Mio. erzielt worden waren (+7 %). Ein im Vergleich zum Vorjahr zweistelliges Plus im Auftragseingang führte zu voller Kapazitätsauslastung im Rahmen einer 40-Stunden-Arbeitswoche. Die Ertragslage sei zufrieden stellend, heißt es seitens des Unternehmens, man erwirtschafte die Mittel, die man zur Zukunftssicherung brauche.

Die Exportquote lag im Berichtszeitraum stabil über 55 % (Vorjahr 58 %). Rund 5 % des Gesamtumsatzes macht das Chinageschäft aus, rund 15 % das Asiengeschäft insgesamt. Die EU trägt gut 75 % zum Gesamtumsatz bei (ohne den deutschen Heimatmarkt gut 30 %). Neben einem kräftigen Zuwachs im Inland, sieht Boge den Grund für den Erfolg vor allem in der internationalen Expansion, die auch 2007 weitergeführt werden soll – etwa durch Verdopplung der Fertigungskapazitäten in Shanghai, wo seit 2004 eine zweite eigene Produktion besteht. Zu den bisherigen acht Tochtergesellschaften kamen 2006 Australien und Dubai als ständige Vertretungen hinzu. Für 2007 sind Niederlassungen in Indien und Russland ins Auge gefasst.

Der Kompressorenhersteller beschäftigt derzeit weltweit gut 550 Mitarbeiter aus 14 Nationen, davon 380 am Stammsitz in Bielefeld. Das Familienunternehmen geht mit dem höchsten Auftragspolster in seiner Geschichte in das 100. Jahr seines Bestehens.

Loader-Icon