Markt

KSB erhält Folgeauftrag für japanische Flüssiggaskavernen

25.06.2008

Anzeige

Einen Auftrag über die Lieferung von acht Unterwassermotorpumpen im Wert von etwa 2 Mio. Euro hat die KSB-Gruppe erhalten. Die Aggregate sind für die LPG Stock Piling Base Kurashiki auf der japanischen Hauptinsel Honshu bestimmt. Hier errichtet die Japan Oil, Gas and Metals National Corporation (JOGMEC) ein neues unterirdisches Kavernensystem zur Speicherung von flüssigem Propan und Butan.

Vier der zu liefernden Aggregate kommen in der Be- und Entladung der Felskavernen zum Einsatz. Sie verfügen über eine Antriebsleistung von je 364 kW bei einer Netzspannung von 3300 Volt. Ihre Förderkapazität liegt bei jeweils 530 m3/h, die Förderhöhe ist auf über 400 m ausgelegt. Die anderen vier etwas kleineren Pumpen arbeiten als sogenannte Seepage-Pumps und sind aus korrosionsbeständigen Chromstählen und Duplex-Edelstählen gefertigt. Ihre Funktion besteht darin, das in die Felskavernen eingedrungene Seewasser wieder nach draußen zu befördern. Die Lieferung der Aggregate ist für Mai 2009 vorgesehen.

KSB erhielt den Auftrag unter anderem aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung im Bau von Flüssiggaspumpen. Unter anderem rüstet das Unternehmen auch die 50 km westlich der Industriestadt Matsuyama gelegene LPG-Lagerstätte Namikata mit entsprechenden Pumpen aus.

Loader-Icon