Markt

Lanxess eröffnet neues Werk in China

07.05.2007

Anzeige

Im Rahmen seiner 2006 beschlossenen Asien-Offensive hat der Chemiekonzern Lanxess ein neues Werk in Shanghai eröffnet. Damit verfügt der Konzern über eine zweite Produktionsstätte zur Herstellung von anorganischen Pigmenten in China. Das Werk wird von der Business Unit Inorganic Pigments mit einer Kapazität von jährlich rund 20.000 t betrieben und dient der Rohstoffversorgung der seit 1996 bestehenden Produktion anorganischer Pigmente in Shanghai. Zuvor wurden diese Rohpigmente von Zulieferern bezogen.

Eisenoxide von Lanxess kommen beispielsweise zur Einfärbung von Dachsteinen, Pflastersteinen oder Betonfertigteilen zum Einsatz. Aufgrund des anhaltenden Baubooms in China steigt die Nachfrage nach Produkten der Business Unit Inorganic Pigments stark an. In den vergangenen fünf Jahren erzielte der Geschäftsbereich hier eine jährliche Umsatzsteigerung von durchschnittlich 15 Prozent.

Loader-Icon