50-jähriges Bestehen

Lanxess feiert Jubiläum seines Hexanoxidations-Betriebs

09.06.2017 Der Hexanoxidations-Betrieb (CXO-Betrieb) des Spezialchemie-Konzerns Lanxess am Standort Krefeld-Uerdingen feiert in diesem Monat Jubiläum: Seit nunmehr einem halben Jahrhundert entsteht hier Keton-Alkohol-Öl (KA-Öl), ein Gemisch aus Cyclohexanon und Cyclohexanol, für die interne Weiterverarbeitung.

Anzeige
170316_lanxess_krefeld_uerdingen

In Krefeld-Uerdingen produziert das Unternehmen seit nunmehr 50 Jahren Keton-Alkohol-Öl. (Bild: Lanxess)

Der Großteil der Produktion geht an den benachbarten Adipinsäure-Betrieb von Lanxess, in dem primär Kunststoffvorprodukte entstehen. Außerdem beliefert der Standort auch den Caprolactam-Betrieb des Spezialchemie-Konzerns im belgischen Antwerpen. Caprolactam kommt zum größten Teil für die Produktion von Lanxess-Hochleistungskunststoffen zum Einsatz, die ebenfalls unter anderem am Standort Krefeld-Uerdingen produziert werden; beispielsweise für die Automobilindustrie sowie lektrische und elektronische Anwendungen. Der CXO-Betrieb ist somit ein elementarer Baustein im integrierten Produktionsprozess des Geschäftsbereichs Advanced Industrial Intermediates (AII) von Lanxess.

50 Jahre und vier Millionen Tonnen Öl

Einen weiteren Meilenstein, die Herstellung der viermillionsten Tonne KA-Öl, erreichten die Mitarbeiter des CXO-Betriebes bereits Ende April dieses Jahres. „Die jüngste Million der insgesamt vier Millionen Tonnen KA-Öl haben wir hier am Standort in weniger als zehn Jahren hergestellt, während für die erste Million noch mehr als 16 Jahre benötigt wurden. Diese enorme Produktivitätssteigerung haben wir durch kontinuierliche Optimierung der Verfahrensabläufe und durch die Automatisierung verschiedener Anlagen erreicht“, erklärt Gerald John, der beim Lanxess-Geschäftsbereich AII die Produktion von Polyolen und Oxidationsprodukten am Standort Krefeld-Uerdingen verantwortet.

Der Lanxess-Geschäftsbereich AII ist Hersteller von Industriechemikalien, die vor allem bei der Herstellung von Agrowirkstoffen, Polymeren, Farben und Lacken sowie Pigmenten zur Anwendung kommen. Weitere wichtige Einsatzgebiete sind Kosmetik, Geschmacks- und Geruchsstoffe, Treibstoffadditive, Schmierstoffe, Reifen, technische Gummiprodukte und Bauchemikalien. An weltweit 13 Standorten entstehen mit ca. 2.500 Mitarbeitern rund 200 Produkte für diese Palette von Anwendungen.

Der Geschäftsbereich gehört zum Lanxess Segment Advanced Intermediates, das im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 1,74 Mrd. Euro erzielte.

Loader-Icon