Lanxess kauft argentinischen Trennmittel-Hersteller

14.01.2011 Die Rhein Chemie, eine 100-prozentige Tochter des Spezialchemiekonzerns Lanxess will die argentinische Darmex S.A., einen Hersteller von Trennmitteln und Bladdern für die Reifenindustrie, kaufen. Über den Kaufpreis vereinbarten die Vertragspartner Stillschweigen. Die Transaktion wird unmittelbar wirksam.

Anzeige
Lanxess kauft argentinischen Trennmittel-Hersteller

Lanxess gibt in Lateinamerika Gummi: Der Spezialchemiekonzern übernimmt einen argentinischen Hersteller von Reifen-Zusatzstoffen (Bild: Lanxess)

Mit dem Zukauf wird Rhein Chemie in einem stark fragmentierten Markt zu einem der weltweit führenden Anbieter von Trennmitteln für Kautschukprodukte. Darüber hinaus erhält das Unternehmen Zugang zur Bladder-Technologie von Darmex in Lateinamerika, einem wichtigen Markt für Reifenproduzenten. Die Produktionsstätten von Darmex liegen in der Nähe von Brasilien, einem der wachstumsstarken BRIC-Staaten, wo Lanxess in den vergangenen Jahren seine Präsenz deutlich ausgebaut hat.

In den kommenden Jahren wird Rhein Chemie die Produktion von Bladdern ausbauen. Die von Darmex hergestellten Trennmittel sowie Bladder werden künftig unter den Produktnamen der Rhein Chemie angeboten. „Diese Akquisition stärkt die Position der Rhein Chemie als Anbieter von innovativer Technologie für die Reifenindustrie“, sagte Rainier van Roessel, Vorstandsmitglied in dem Spezialchemie-Konzern. 

Loader-Icon