Markt

Lanxess und Saudi Aramco enthüllen Namen für JV: Arlanxeo

12.02.2016 Grünes Licht vom Kartellamt und ein Name für das Kind: Das Joint Venture des Spezialchemie-Konzerns Lanxess und der saudischen Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco wird unter dem Namen Arlanxeo firmieren. Beide Parteien haben das 50:50-Gemeinschaftsunternehmen für die Entwicklung, Produktion, Vermarktung und den Vertrieb von synthetischem Kautschuk gegründet. Starttermin: 1. April.

Anzeige
Lanxess und Saudi Aramco enthüllen Namen für JV: Arlanxeo

Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender der Lanxess (rechts), und Abdulrahman F. Al-Wuhaib, Senior Vice President Downstream von Saudi Aramco, unterzeichnen in Köln die Vereinbarung für das neue Gemeinschaftsunternehmen (Bild: Lanxess)

Nachdem laut Lanxess alle zuständigen Kartellbehörden die Freigabe für den Zusammenschluss erteilt haben, soll die Transaktion zum 1. April 2016 vollzogen werden. Das gemeinsame Unternehmen wird seinen Hauptsitz in den Niederlanden haben und in Kürze wollen die Partnerunternehmen die Mitglieder der Führungsebene benennen. Die Führungsgremien sollen je zur Hälfte mit Vertretern des jeweiligen JV-Partners besetzt sein. Dabei will Lanxess den CEO und Saudi Aramco den CFO stellen.

Weitere Informationen zur Kooperation finden Sie hier.

 

Loader-Icon