Ideenmanagement

Lanxess zahlt Mitarbeitern 800.000 Euro aus

09.02.2017 Mitdenken lohnt sich, so auf beim Spezialchemie-Konzern Lanxess: Das Unternehmen – inklusive des Joint Ventures Arlanxeo – beteiligt für das Jahr 2016 seine Mitarbeiter mit Prämienzahlungen von insgesamt 795.000 Euro am Nutzen ihrer Ideen.

Anzeige
Lanxess_Mitarbeiterideen_2016

Auf die drei Niederrheinstandorte und den Standort Mannheim verteilen sich die Einreichungen und Prämienzahlungen für 2016 wie in der Grafik zu sehen. (Bild: Lanxess)

Die Mitarbeiter hatten im vergangenen Jahr 2.442 Verbesserungsvorschläge innerhalb der deutschen Lanxess-Gesellschaften eingereicht. So viel Kreativität bringt dem Spezialchemie-Konzern deutliche Kostenvorteile, die wiederum zum Unternehmenserfolg beitragen: Durch insgesamt 902 realisierte Verbesserungen sparte der Chemieproduzent im Jahr 2016 rund 2,3 Mio. Euro ein. Darunter befanden sich 20 Vorschläge mit einem jährlichen Nutzen von mehr als 25.000 Euro – bei zwölf davon lag der Nutzen sogar bei mehr als 50.000 Euro.

„Das Ideenmanagement war 2016 sehr erfolgreich. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben auch im vergangenen Jahr wieder zahlreiche gute und qualitativ hochwertige Verbesserungs-vorschläge entwickelt und umgesetzt“, erklärt Rainier van Roessel, Arbeitsdirektor und Vorstandsmitglied der Lanxess.

Loader-Icon