Drehzahlerfassung am rotierenden Objekt

Laser-Tastkopf

10.08.2001 Das Abtasten eines rotierenden Objektes aus 2 m Entfernung zur Drehzahlerfassung ist mit einem optoelektronischen Laserstrahl-Tastkopf in Verbindung mit einer Hochreflexfolie möglich, die sich einfach am Objekt aufkleben lässt.

Anzeige

Das Abtasten eines rotierenden Objektes aus 2 m Entfernung zur Drehzahlerfassung ist mit einem optoelektronischen Laserstrahl-Tastkopf in Verbindung mit einer Hochreflexfolie möglich, die sich einfach am Objekt aufkleben lässt. Der scharf gebündelte Laserstrahl kann auch sehr eng beieinander liegende Markierungen wie Loch- und Schlitzscheiben sowie Kommutatorlamellen erfassen. Dabei stellen eine Glasscheibe vor dem Objekt und einfallendes Wechsellicht keine Beeinträchtigung dar. Der Tastkopf lässt sich über ein steckbares Kabel an die Hand-Drehzahlmesser und Tischgeräte des Herstellers anschließen. Der Sensor kann bis zu 20000 Impulse/min erfassen und eignet sich für Temperaturen bis 50 °C. Um den Sensor zu fixieren, gibt es ein Stativ mit Magnetfuß.

Loader-Icon