Lewa liefert 40 Prozess-Membranpumpen an den Persischen Golf

03.03.2014 Der Pumpenhersteller Lewa, Leonberg, hat einen Auftrag zur Lieferung von 40 Prozess-Membranpumpen im Wert von etwa 30 Mio. Euro zur Erschließung und Förderung zweier Offshore-Gasfelder im Persischen Golf erhalten. Dies ist der bisher größte Auftrag für den Pumpenhersteller.

Anzeige
Lewa liefert 40 Prozess-Membranpumpen an den Persischen Golf

40 Prozess-Membranpumpen im Wert von etwa 30 Mio. Euro – der bisher größte Auftrag für den Pumpenhersteller Lewa (Bild: Lewa)

Die Pumpen werden mit den dazugehörigen Skids auf 13 Wellhead- und zwei Bohr- und Förderplattformen verbaut und bei Betriebsdrücken von 140 bis über 500 bar zur Einspritzung von Monoethylenglykol (MEG) sowie von Schwefel-Lösungsmitteln eingesetzt, um eine Verstopfung der Pipeline zu verhindern. Die beiden Offshore-Felder sollen jährlich etwa 50 Mio. m3 verkaufsfertiges Gas produzieren. Wenn das Projekt wie geplant 2015 abgeschlossen wird, ist die Anlage im Persischen Golf die größte ihrer Art in Saudi-Arabien.

Um mit den gestiegenen Auftragseingängen Schritt zu halten, hat der Pumpenhersteller kürzlich Baugrund erworben, auf dem eine neue Montagehalle entstehen soll. Durch die Investition sollen fristgerechte Lieferungen gewährleistet und der nötige Platz für die wachsende Zahl der Mitarbeiter geschaffen werden. In den letzten acht Jahren verzeichnete der Pumpenhersteller „ein jährliches Wachstum im zweistelligen Bereich“, erklärt der Leiter der Abteilung Unternehmensentwicklung, Florian Kieninger. In diesem Zeitraum habe sich der Umsatz der Gruppe „mehr als verdoppelt“.

(dw)

Loader-Icon