Markt

Licht und Schatten im ersten Quartal bei SGL

04.05.2009

Anzeige

Die SGL Group konnte im ersten Quartal 2009 zwar mit einem Ebit von 29 Mio. Euro ein positives Ergebnis erzielen, jedoch liegt dieser Wert um 58,3 Prozent niedriger als der des Vorjahres.

Auch der Umsatz mit 296 Mio. Euro beträgt 14 Prozent weniger als der des entsprechenden Vorjahresquartals. Im Segment Performance Products verminderte sich der Umsatz um 31 Prozent auf 142,1 Mio. Euro. In der Sparte Graphite Materials & Systems haben die Umsätze jedoch um 8 Prozent auf 98,3 Mio. Euro zugenommen und im Bereich Carbon Fibers & Composites sogar um 36 Prozent auf 49,6 Mio. Euro. Das Unternehmen begründet die teils schlechten Zahlen mit einer weiterhin schwachen Nachfrage und damit, dass in der Stahlindustrie die Unternehmen weiterhin Lagebestände abbauen. Daneben belasten Produktionsdrosselungen und hohe Anlaufkosten für neue Produktionsanlagen die Gesamtbilanz. Für den Rest des Jahres stellt die SGL Group noch keine genauen Prognosen auf. Sie vermeldet aber, dass das zweite Quartal sich vermutlich auf einem ähnlichen Niveau bewegen wird, wie das erste.

Loader-Icon