Linde Bilanz: Engineering glänzt mit Umsatzssprung

16.03.2015 Die Linde Gruppe hat ihr Konzernergebnis und den Umsatz im Jahr 2014 gesteigert. Auch der operative Cash Flow übertraf den Vorjahreswert. Vor allem im Engineering laufen die Geschäfte glänzend - Der Umsatz stieg um knapp 8 Prozent. Dem Jahr 2015 sieht das Unternehmen positiv entgegen.

Anzeige
Linde Bilanz: Engineering glänzt mit Umsatzssprung

Der Gase- und Anlagenbauspezialist Linde konnte sein Konzernergebnis im Jahr 2014 trotz schwierigem Marktumfeld steigern (Bild: Linde)

Im Geschäftsjahr 2014 ist der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 % auf rund 17 Mrd. Euro gestiegen (2013: 16,6 Mrd. Euro). In den ersten neun Monaten haben Währungskursveränderungen die Umsatzentwicklung beeinträchtigt. Bereinigt um negative Effekte lag das Umsatzplus bei 4,5 %.

Aufgrund der Währungskurseffekte erreichte das operative Konzernergebnis mit 3,9 Mrd. Euro nicht ganz den Wert des Vorjahres (2013: knapp 4 Mrd. Euro). Die operative Konzernmarge lag bei 23 % (2013: 23,8 %). Dabei hat die Engineering Division mehr zum Konzernumsatz beigetragen als im Vorjahr.

Für das laufende Geschäftsjahr 2015 rechnet das Unternehmen mit einem Konzernumsatz in Höhe von 18,2 bis 19 Mrd. Euro. Beim operativen Konzernergebnis erwartet die Gruppe, bereinigt um Sondereinflüsse, eine Steigerung auf 4,1 bis 4,3 Mrd. Euro.

Divisionen: Gase stagnieren, viele Aufträge im Engineering
In der Gases Division erwirtschaftete Linde im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von knapp 14 Mrd. Euro und blieb damit auf Vorjahresniveau. Abhängig von der branchenspezifischen Entwicklung und der Entwicklung der Währungskursverhältnisse strebt der Konzern im Gasgeschäft für 2015 einen Umsatz von 14,9 Mrd. Euro bis 15,4 Mrd. Euro an.

Im internationalen Projektgeschäft Anlagenbau konnte Linde ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 verzeichnen: Der Umsatz in der Engineering Division ist um 7,9 % auf 3,1 Mrd. Euro (2013: 2,9 Mrd. Euro) gestiegen. Beim operativen Ergebnis konnte das Unternehmen mit 300 Mio. Euro nicht ganz das Niveau des Vorjahres (319 Mio. Euro) erreichen.

Der Auftragseingang belief sich zum Jahresende 2014 auf 3,2 Mrd. Euro
(2013: 3,9 Mrd. Euro). In dem hohen Auftragseingangswert des Vorjahres war unter anderem ein Auftrag zum Bau einer großen Ethylenanlage für Exxon Mobil in Houston (Texas, USA) enthalten. Mehr als die Hälfte der Neuaufträge entfiel auf die Region Europa. Aus Nordamerika stammten rund 25 % des Auftragseingangs, weitere 10 % aus Asien.

Aufgrund der Ölpreisentwicklung geht der Konzern davon aus, in der Engineering Division im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz in Höhe von 3,0 Mrd. bis 3,3 Mrd. Euro zu erzielen.

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung zum Geschäftsbericht.

Hier finden Sie den ausführlichen Geschäftsbericht von Linde.

Loader-Icon