Linde erhält Großauftrag zum Bau von Gasanlagen in Indien

11.04.2013 Der Anlagenbauer Linde hat von der indischen Reliance den Auftrag zum Bau von Luftzerlegern und zur Synthesegasreinigung erhalten. Die Anlagen sollen am Raffinerie- und Petrochemie-Standort Jamnagar entstehen. 

Anzeige
Linde erhält Großauftrag zum Bau von Gasanlagen in Indien

Linde hat von Reliance Aufträge für den Bau von Gasanlagen erhalten (Bild: Linde)

Auftraggeber ist das Energie- und Petrochemieunternehmen RIL, das zur Reliance Group, dem größten privaten Unternehmen Indiens, gehört. „Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer langjährigen Geschäftsbeziehung mit Reliance“, sagte Professor Dr.-Ing. Aldo Belloni, Mitglied des Vorstands der Linde AG. „Bereits vor knapp zwei Jahrzehnten haben wir mehrere große Wasserstoffanlagen für den Standort Jamnagar geliefert. Nun werden wir unsere Expertise im Bereich Luftzerlegung und Synthesegasreinigung zur Erweiterung dieses weltweit bedeutenden Raffinerie- und Petrochemie-Komplexes einbringen.“ 

Im Rahmen des Vertrags wird Linde über seine Engineering Division vier große Luftzerlegungsanlagen (LZAs) zur Produktion von gasförmigem Sauerstoff errichten. RIL benötigt große Sauerstoffmengen für seine dort geplanten Anlagen zur Vergasung von Petrolkoks und Kohle. Für die Behandlung des bei diesen Vergasungsprozessen gebildeten Synthesegases wird Linde außerdem zwei Einheiten zur Sauergaswäsche nach dem Rectisol-Verfahren liefern. Linde wird hierzu die Lizenz, das Prozess-Design, das Detail-Engineering sowie Beschaffungsdienstleistungen bereitstellen. Darüber hinaus wird Linde zwei weitere Luftzerlegungsanlagen bauen. Diese Einheiten werden die RIL-Anlagen zur Erzeugung von Mono-Ethylenglykol in Jamnagar mit hochreinem Sauerstoff versorgen.  

Loader-Icon