Linde: Reitzle als Oberaufseher vorgeschlagen

10.02.2016 Der Nominierungsausschuss der Linde Gruppe will dem Aufsichtsrat eine Empfehlung aussprechen, Prof. Dr. Wolfgang Reitzle am 3. Mai 2016 als Mitglied und am 21. Mai 2016 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats zu wählen. Durch die Terminwahl hält der Technologiekonzern die gesetzlich vorgeschriebene Karenzzeit von zwei Jahren ein.

Anzeige
Bild für Post 56727

Der Nominierungsausschuss der Linde Gruppe will dem Aufsichtsrat eine Empfehlung aussprechen, Prof. Dr. Wolfgang Reitzle am 3. Mai 2016 als Mitglied und am 21. Mai 2016 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats zu wählen (Bild: Linde)

Der Vorsitzende, Dr. Manfred Schneider, legt – wie vorgesehen – mit Wirkung zum 20. Mai 2016 sein Mandat nieder und scheidet aus dem Kontrollgremium. Zeitgleich wird Frau Dr. Victoria Ossadnik, die im Januar 2016 bereits gerichtlich in den Aufsichtsrat des Unternehmens bestellt wurde, der Hauptversammlung zur Wahl vorgeschlagen.

Loader-Icon