Markt

Linde und Samsung bauen Cracker in Indien

26.05.2009

Anzeige

Der Cracker soll jährlich 1,1 Mio. t Ethylen und 400.000 t Propylen erzeugen. Daneben wird die Jahresproduktion auch 115.000 t Butadien und 150.000 t Benzol umfassen. Die Anlage bildet das Herzstück des Petrochemiekomplexes in der Freihandelszone Dahej im indischen Bundesstaat Gujarat. Linde Engineering ist in dem Projekt der Konsortialführer und liefert die Technologien des Crackers und der Pyrolysebenzinanlage sowie acht Spaltöfen, drei große Verdichter inklusive Antriebstujrbinen, Kondensatoren und Öleinheiten. Daneben die PSA Anlage, alle Aluminium-Plattenwärmeübertrager, die Katalysatoren und Adsorbentien sowie die Spaltgas- und Entkokungsgasarmaturen. Samsung Engineering ist für das Basic engineering der Butadien- und Benzolanlage sowie das gesamte Detail Engineering und die Montage zuständig.

Neben gasförmigen Einsatzstoffen wie Ethan, Propan und Butan wird Naphta mit zwei unterschiedlichen Qualitäten verarbeitet.

Loader-Icon