Kleinere Strömungswiderstände reduzieren Betriebskosten

Lochspaltfilter für struktur- und hochviskose Medien

30.05.2003 Der neue Lochspaltfilter für die Filtration struktur- und hochviskoser Medien reduziert die Strömungswiderstände, was den Einsatz kleinerer Pumpen ermöglicht.

Anzeige

Der neue Lochspaltfilter für die Filtration struktur- und hochviskoser Medien reduziert die Strömungswiderstände, was den Einsatz kleinerer Pumpen ermöglicht. So lassen sich beispielsweise bei der Filtration von Farben oder bei der PU-Herstellung Anschaffungs- und Energiekosten deutlich senken. Aufgrund des geringen Strömungswiderstands wird eine physikalisch-chemische Veränderung der zu filternden Flüssigkeit vermieden. Das mechanische Abreinigungsprinzip des Lochspaltfilters basiert auf einem System mit Schaber und ist dem des Spaltfilters ähnlich. Ein Schaber wurde speziell für struktur- und hochviskose Medien entwickelt. Die extrem glatte und ebene Oberfläche des Filters ist leicht mechanisch abzureinigen.

Loader-Icon