Mehr Energieeffizienz ohne Metall

Magnetkupplungspumpen mit nichtmetallischem Spalttopf bis PN 40 und 100 kW

20.03.2009

Anzeige

Kreiselpumpen mit Magnetkupplung haben in der Regel einen schlechteren Wirkungsgrad, da in den metallischen Spalttöpfen Wirbelstromverluste entstehen. Diese lassen sich durch den Einsatz von nichtmetallischen Spalttöpfen vermeiden. Das Einsparpotenzial für eine Pumpme mit 10 kW Leistung bei 2900 1/min liegt im 24-h-Betrieb bei 8800 kWh pro Jahr. Der Leistungsbereich von Magnetkupplungspumpen wurde nun deutlich erweitert: Klaus Union hat Magnetantriebe mit nichtmetallischen Spalttöpfen für hohe Drücke bis PN40 und Leistungen bis 100 kW bei 2900 1/min entwickelt. Um die Sicherheit zu erhöhen, hat der Hersteller verschiedene Lösungen für eine zweite Barriere für die unterschiedlichsten Anwendungen entwickelt, die im Falle eines Spalttopfbruchs den Produktaustritt zur Atmosphäre hin zuverlässig verhindern.

Achema, Halle 8.0,  T6-10.

Keywords: Magnetkupplungspumpe, Kreiselpumpe

Loader-Icon