Martin Kram in Vorstand des VDMA-Fachverbands Elektrische Automation gewählt

27.08.2015 Bei der Wahl des Vorstandes am 17. Juni 2015 wurde Martin Kram, Geschäftsführer Vertrieb, Electrical Sector für die Region EMEA bei Eaton, zum Vorstandsmitglied des VDMA-Fachverbandes Elektrische Automation gewählt.

Anzeige
Martin Kram in Vorstand des VDMA-Fachverbands Elektrische Automation gewählt

Martin Kram ist neues Mitglied im Vorstand des VDMA-Fachverbands Elektrische Automation (Bild: Eaton)

In seiner Funktion als Vorstandsmitglied sieht Kram die Möglichkeit, in den direkten Dialog mit den Kunden treten zu können und deutsche Unternehmen auf die neuen Herausforderungen insbesondere hinsichtlich Industrie 4.0 vorzubereiten: „Wir müssen auf die Stärke der deutschen Industrie aufsetzen. Die Rahmenbedingungen im nationalen und internationalen Kontext müssen so entwickelt werden, dass unsere Kunden optimale Bedingungen für ihre geschäftliche Weiterentwicklung vorfinden. Diese Ziele des VDMA können nicht von einer einzelnen Firma, sondern nur im Verband mit anderen Unternehmen erreicht werden.“

Der Dipl.-Ing. mit einem Abschluss in Elektrotechnik kann dabei auf langjährige internationale Berufserfahrungen zurückgreifen: Vor seinem Posten als Geschäftsführer bei Eaton war er Raychem tätig und wechselte 1999 zu Tyco International, wo er als Vertriebsleiter für Zentral- und Osteuropa tätig war. Von 2004 bis 2005 leitete er den Industrie-, Bahn- und Automobilvertrieb von Huber&Suhner in Deutschland. 2005 wurde er Director EMEA für die Geschäftsbereiche Power Components, Battery and Transpower Systems von Tyco Electronics und übernahm 2009 die weltweite Vertriebs- und Marketingleitung für die Circuit Protection Division innerhalb von TE Connectivity in Shanghai, China.

 

Loader-Icon