Markt

Massives Überangebot: Ölpreis sinkt fast auf Rekordtief

28.07.2015 Es ist das alte Gesetz von Angebot und Nachfrage: Die Preise für die Ölsorten WTI und Brent haben in den vergangenen Tagen erneut massiv nachgegeben. Die US-Sorte WTI notierte heute bei 46,86 US-Dollar pro Fass, die Nordseesorte Brent liegt bei 52,46 Dollar. Damit ist fast der Tiefpunkt erreicht, der sich im Januar 2015 seit Beginn des Preisverfalls vor einem Jahr eingestellt hatte.

Anzeige
Massives Überangebot: Ölpreis sinkt fast auf Rekordtief

Das Überangebot an Rohöl wächst weiter (Bild: Jörg Hackermann – Fotolia)

Am Freitag hatte der US-Öldienstleister Baker Huges neue Zahlen zu den derzeit aktiven Ölbohrungen in den USA veröffentlicht. Demnach wurden in den vergangenen beiden Wochen wieder zahlreiche Fördereinrichtungen eröffnet. Die Internationale Energieagentur IEA schätzt das Überangebot an Rohöl aktuell auf 2 Millionen Fass pro Tag. Gedämpfte Erwartungen an die wirtschaftliche Entwicklung in China sowie die Perspektive einer weiteren Ausweitung des Angebots nach dem Wegfall der Iran-Sanktionen lassen zudem wenig Hoffnung auf eine Erholung des Ölpreises zu.

(as)

Hier finden Sie einen CT-Artikel über die Hintergründe des Ölpreis-Verfalls

 

Loader-Icon