Masterflex SE ordnet Russlandgechäft neu

07.10.2015 Der Vorstand hat am 2. Oktober 2015 mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Vertragswerk für eine Überführung der russischen Beteiligung in eine exklusive Partnerschaft mit dem bisherigen Joint Venture- und zukünftigen russischen Handelspartner Sovplym Ltd. unterzeichnet.

Anzeige
Bild für Post 54589

Die Zentrale der Masterflex Group (Bild: Masterflex)

Zu dem Vertragswerk gehören der Verkauf der 51-prozentigen Beteiligung der Masterflex SE an der 000 Masterflex RUS, an der die Sovplym heute schon 49 Prozent hält, sowie der Abschluss eines exklusiven Handelspartnervertrages mit SovPlym. Hintergrund dieser angepassten Geschäftsbasis für die Bearbeitung des russischen Marktes sind die stark veränderten politischen und rechtlichen Rahmendaten in Russland, die sich seit Gründung des Joint Venture ereignet hatten. Im Jahr 2010 war die Entscheidung der Masterflex Group, den russischen Markt zusammen mit einem lokalen Partner zu erschließen, unter völlig anderen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gefällt worden. Seit Ausbruch der Ukraine-Krise im Jahr 2014 haben sich die Rahmendaten in Russland für europäische Unternehmen jedoch stark verändert. Neben der deutlich schwächeren Wirtschaftsentwicklung in Russland hat sich vor allem die Steuerung und Kontrolle von (West-) Europa aus erschwert. Dies betrifft nicht nur die Wechselkursthematik, sondern auch die Rechtssicherheit für europäische Unternehmen sowie die Durchgriffsmöglichkeiten als Eigentümer.

Loader-Icon