Wachstumspläne

Mehr Wachstum, mehr Übernahmen: Henkel präsentiert Vier-Jahres-Plan

17.11.2016 Unter dem Titel „2020+“ hat Henkel-Chef Hans Van Bylen die strategischen Ziele des Konzerns für die kommenden vier Jahre vorgestellt. Die Prioritäten des Konsumgüter-Herstellers sind „Wachstum vorantreiben, Digitalisierung beschleunigen, Agilität steigern und in Wachstum investieren.“

Anzeige
Henkel-Vorstand Hans Van Bylen hat die ambitionierten Pläne des Konzerns bis 2020 vorgestellt. (Bild: Henkel)

Henkel-Vorstand Hans Van Bylen hat die ambitionierten Pläne des Konzerns bis 2020 vorgestellt. (Bild: Henkel)

„Henkel ist in einer hervorragenden Ausgangsposition, um in den kommenden Jahren weiter nachhaltig profitabel zu wachsen“, betonte Van Bylen. In Zahlen ausgedrückt, soll das organische Umsatzwachstum durchschnittlich bei zwei bis vier Prozent liegen, das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie soll jährlich zwischen sieben und neun Prozent zulegen. „Um dies zu erreichen, wollen wir das Wachstum vorantreiben, die Digitalisierung in allen Unternehmensbereichen und Funktionen beschleunigen, unsere Organisation und Teams noch agiler machen und durch gezielte Initiativen in unser Wachstum investieren“, führte Van Bylen aus. „Neben dem organischen Wachstum werden Akquisitionen ein integraler Bestandteil unserer Strategie bleiben, um unser Portfolio weiter zu stärken.“

Das Thema Nachhaltigkeit solle bei Henkel eine noch größere Rolle spielen als bisher, man wolle mehr Wert mit weniger Ressourcen schaffen. Die Gesamteffizienz des Unternehmens soll sich so bis 2020 um 75 % verbessern. Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Website des Unternehmens.

Die größten deutschen Chemiekonzerne

Loader-Icon