Bei gleicher Leistung kompakter

Mehrstufige Pumpe Baureihe CM/CM-I/CME

15.07.2010 Der verfügbare Raum für ein Kühl- oder Temperiersystem, eine Wasseraufbereitungs- oder Druckerhöhungsanlage ist für Anlagenbauer eine absolut kritische Größe. Die horizontalen mehrstufigen CM-Pumpen von  Grundfos wurden deshalb besonders kompakt konstruiert. Gegenüber dem Vorläufer-Modell CHI 4-40 ist die CM 5-40 deutlich geschrumpft: In der Breite: über 30 %, in der Höhe fast 25 %  und in der Länge knapp 10 %.

Anzeige
Mehrstufige Pumpe Baureihe CM/CM-I/CME

Die Druckerhöhungspumpen zeichnen sich durch ihre kompakte Bauweise aus (Bild: Grundfos)

Durch moderne Hydraulik-Technologien und Produktionstechniken wurde es laut Hersteller möglich, die Abmessungen der Laufräder, der Laufradkammern und der Gleitringdichtung bei gleicher Leistung zu verkleinern. Das Nennfördervolumen konnte sogar nach oben wie nach unten erweitert werden: es liegt zwischen 1 und 25 m³/h.

Die Möglichkeit, einzelne Bauteile und Komponenten auszutauschen, ist ein Hauptmerkmal der CM-Pumpen. Aufgrund dieser hohen Modularität können Apparate- und Anlagenbauer zwischen Varianten bei den Motoren, den Laufrädern, Wellendichtungen, Wellen, Pumpengehäusen und mehr auswählen – theoretisch sind auf diese Weise über 50.000 CM-Varianten verfügbar. Neben der Ausführung in Grauguss stehen mit der Baureihe CM-I und CM-G auch zwei Edelstahl-Varianten zur Verfügung: Alle mediumberührten Teile der CM-I/G sind aus Chromnickelstahl gefertigt.

 

Loader-Icon