Praktische Weiterentwicklung

Membranventil Steripur 317

17.07.2017 SED hat das Membranventil Typ Steripur 317 weiterentwickelt. Zu den Neuerungen zählen ein verbessertes Regelverhalten durch geringeren Stick-Slip-Effekt und eine größere Montagefreiheit durch den Steuerluftanschluss am Deckel in Durchflussrichtung.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Edelstahl-Kolbenantrieb
  • geringe Wärmekapazität
  • kompakte Baugröße

SED Membranventil Steripur 317

Das Membranventil Steripur 317 bietet in seiner weiterentwickelten Form zusätzliche Vorteile. (Bild: SED)

Der Durchmesser des Edelstahl-Kolbenantriebs ist nicht größer als der Membranflansch. Durch diese kompakte Baugröße bieten sich Vorteile bei engen Platzverhältnissen und zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten bei Mehrwegeventilen. Der obenliegende Luftanschluss vereinfacht außerdem die Isolation der Rohrleitung, hinzu kommt eine geringe Wärmekapazität des Membranventils. Die Abdichtung CDSA-Design ermöglicht eine flexible Aufhängung der gefassten Mediumsmembran und erleichtert das Reinigen des Ventils in allen Einbaulagen. 1708ct908, 1709ct920

Powtech 2017 Halle 4 – 470

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Herstellers.

 

Loader-Icon