Durchlässig und dicht zugleich

Membranverschluss-Kappe

17.08.2004 Bei der neuen Membranverschluss-Kappe für Duran-Laborflaschen befindet sich mittig eine eingeschweißte PTFE-Folie, die für einen schnellen Druckausgleich zwischen Flascheninhalt und Umgebung sorgt.

Anzeige

Bei der neuen Membranverschluss-Kappe für Duran-Laborflaschen befindet sich mittig eine eingeschweißte PTFE-Folie, die für einen schnellen Druckausgleich zwischen Flascheninhalt und Umgebung sorgt. Die Kappe ist gasdurchlässig, aber dennoch flüssigkeitsdicht. Beim Verpacken und Aufbewahren von gasbildenden Flüssigkeiten, besonders bei gefährlichen Chemikalien für Endverbraucher und im medizinischen Bereich, verringert sie  das Risiko eines Überdrucks oder sie wirkt einer Vakuumbildung entgegen. Diese Eigenschaften vereinfachen auch die Autoklaviervorgänge (bis 140 °C), da die Kappe fest auf die Duran-Laborgasflasche aufgedreht und fixiert werden kann.

Loader-Icon