Projekt

Merck schließt Biotech-Erweiterungsprojekt in Spanien ab

18.10.2016 Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck hat die Erweiterung seines biotechnologischen Herstellbetriebs in Tres Cantos bei Madrid, Spanien, abgeschlossen. Mit dem Ausbau geht eine Steigerung der Produktionskapazität des Betriebs um 50 % einher.

Anzeige
merck-evento_trescantos_mrk

Merck hat die Erweiterung seines biotechnologischen Herstellbetriebs in Tres Cantos bei Madrid, Spanien, feierlich abgeschlossen. (Bild: Merck)

Tres Cantos ist der Hauptstandort von Merck für die Herstellung der Wirkstoffe der Medikamente Gonal-f (Fertilitätstherapie) und Saizen (Wachstumshormon). Mit einer Gesamtinvestition in Höhe von 15 Mio € in den Jahren 2014 bis 2016 wurde die Produktionsfläche um 900 m2 erweitert und ein zweigeschossiges Bürogebäude errichtet, wodurch sich die gesamte Baufläche in Tres Cantos auf 8000 m2 summierte. Die Einrichtung erfüllt die höchsten internationalen Standards bezüglich cGMP (current Good Manufacturing Practices) sowie Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit. Der Betrieb ist nach der Umweltmanagementnorm ISO 14001 sowie der Arbeitsschutznorm OHSAS 18001 zertifiziert. Mit Ende des Ausbaus hat sich nun die Anzahl der hochqualifizierten Mitarbeiter des Standorts auf 170 erhöht.

Allein im laufenden Jahr hat Merck weltweit rund 250 Mio. € in den Ausbau des Produktionsnetzwerks seines Unternehmensbereichs Healthcare investiert.

(as)

 

Loader-Icon