Markt

Merkel macht US-Abgeordnetem Hoffnung auf LNG-Importe aus USA

02.04.2013 Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem US-Kongressabgeordneten Tim Ryan gegenüber Interesse an LNG-Importen aus den USA geäußert. Wie der Branchendienst LNG World News berichtet, sei Merkel daran interessiert „den Wettbewerb beim Angebot für Erdgas zu steigern“.

Anzeige

„Frau Merkel äußerte Interesse, Erdgas von einem starken strategischen Partner zu kaufen, der dieselben Werte teilt“, zitiert der Informationsdienst den Kongressabgeordneten. Die USA ist durch die Förderung von Schiefergas inzwischen zu einem der wichtigsten globalen Erdgaslieferanten aufgestiegen. Der Export als verflüssigtes Erdgas (LNG) ist in den USA allerdings (industrie-) politisch umstritten.

Den kompletten Bericht finden Sie hier.

Übersichtsbeiträge der Redaktion zum Thema finden Sie hier.

 

Loader-Icon