Schleifen sorgen für Wirbel

Mikromischer „Snake-Mixer“

16.04.2004 Der aufgrund seiner schlangenartigen Kanalstruktur „Snake-Mixer“ getaufte Mikromischer vereinfacht das schnelle Mischen kleinster Flüssigkeitsmengen

Anzeige

Der aufgrund seiner schlangenartigen Kanalstruktur „Snake-Mixer“ getaufte Mikromischer vereinfacht das schnelle Mischen kleinster Flüssigkeitsmengen. Das Gerät aus Kunststoff ist neben der chemischen Industrie auch für andere Anwendungen interessant, etwa für automatische Nachweisreaktionen an Kleinstproben in der Umwelt- und Lebensmittelanalytik. Die Arbeitsweise des Durchflussmischers: Winzige alternierende Schleifen zwingen die Flüssigkeitsströme an den äußeren Rand. Ab einer bestimmten Strömungsgeschwindigkeit treten Wirbel auf und führen dazu, dass die Fluide vollständig vermischt werden. In der Einführungsphase bietet der Hersteller vier Mischer-Varianten an, die Kanalbreiten/-tiefen von 100, 320 und 640 μm aufweisen.


Analytica, Stand A2.155

Loader-Icon