Umweltfreundliche Alternative

MSB-Heizleitung

30.08.2012 Die selbstlimitierende MSB-Heizleitung von Bartec eignet sich für den Einsatz in der Temperaturklasse T4 im explosionsgefährdeten Bereich (94/9/EG) und ist bis 150 °C temperaturbeständig.

Anzeige
MSB-Heizleitung

Die Heizleitung ist für die maximale Arbeitstemperatur von 110 °C im eingeschalteten und 130 °C im ausgeschalteten Zustand zugelassen (Bild: Bartec)

Aus Sicherheitsgründen ist die Heizleitung für die maximale Arbeitstemperatur von 110 °C im eingeschalteten und 130 °C im ausgeschalteten Zustand zugelassen. Bei der Heizleitung wird erstmals vollständig auf fluorierte Kunststoffe verzichtet. Sie ist halogenfrei und setzt im Brandfall oder bei der Entsorgung keine giftigen oder ätzenden Gase frei. Durch die eingesetzten TPC-Ummantelung ist sie beständig gegen Korrosion und chemische Einflüsse von Ölen, Fetten und nahezu allen Chemikalien. Die Investitionskosten sind im Gegensatz zu den häufig üblichen Fluorpolymer-Heizleitungen bei einem solchen Heizkreis geringer. Ergänzend zu den Heizleitungen bietet der Hersteller die passende Anschlusstechnik, um komplette Heizkreise zu installieren, die nach IEC und EN 60079-30-1 zertifiziert sind. Die Variation und Kombination des bauartgeprüften Heizsystems macht eine Einzelabnahme vor Ort nicht mehr notwendig.

www.bartec.de

Selbstlimitierende Heizleitung für den Ex-Bereich 1301ct907

Loader-Icon