Markt

MVV investiert in Industrieheizkraftwerk in Bayern

10.06.2008

Anzeige

MVV Energiedienstleistungen investiert in Gersthofen rund 30 Mio. Euro in den Bau eines neuen Industrieheizkraftwerks. Es wird die zwölf Unternehmen des von der MVV-Tochter IGS betriebenen Industrieparks Gersthofen ab Juli 2009 mit insgesamt rund 4,4 MW elektrischer Leistung und 43 t/h Dampf versorgen und ist das zweite Werk des Energiedienstleisters, das in Kraft-Wärme-Kopplung aus Ersatzbrennstoffen Strom und vor allem Dampf erzeugen wird.

Ersatzbrennstoffe sind feste Stoffe mit mittlerem Energiegehalt. Sie enthalten die brennbaren Anteile aus Haus- und Gewerbeabfällen wie Papier, Textilien, Holz und Kunststoffe. Etwa die Hälfte davon ist biologischen Ursprungs. Diese Stoffe dürfen seit 2005 nicht mehr deponiert werden. Was früher ungenutzt auf Deponien landete, wird also künftig zur Erzeugung von Wärme, Dampf und Strom genutzt.

Loader-Icon