Eine Wellenlänge für jeden Anlass

Nahinfrarot-Spektrometer Nirquest 512-2.2

28.07.2011 Ocean Optics hat mit dem Nirquest 512-2.2 sein Portfolio von Nahinfrarot-Spektrometern erweitert. Aufgrund seiner Konfigurationsmöglichkeiten und einer Empfindlichkeit von 900 bis 2.200 nm lässt sich das Gerät beispielsweise für Feuchtigkeitsnachweise, chemische Analysen und optische Glasfasercharakterisierungen einsetzen.

Anzeige
Nahinfrarot-Spektrometer Nirquest 512-2.2

Das Nahinfrarot-Spektrometer Nirquest 512-2.2 hat eine Spektralempfindlichkeit von 900 bis 2.200 nm (Bild: Ocean Optics)

Zum Einsatz kommt ein 512-Element Hamamatsu Indium-Gallium-Arsenid-Array-Detektor in einer kompakten optischen Bank mit einem zweistufigen thermoelektrischen Kühler und geräuscharmer Elektronik. Abhängig von der Konfiguration ist eine Auflösung von ~0,5 bis 5,0 nm (FWHM) möglichDie Betriebssoftware ist eine auf Java basierende Plattform, die unter allen gängigen Betriebssystemen läuft und das Spektrometer unter Verwendung des Remora-Netzwerkadapters in einen Datenserver verwandelt. So können mehrere Nutzer über Ethernet und Wifi-Verbindung zugreifen. Für automatisierte Prozesse ist eine externe Hardwareauslösefunktion vorhanden.

Loader-Icon