Markt

Namur-Hauptsitzung: 630 Teilnehmer diskutieren neue Rolle der Prozessautomation

09.11.2015 Mit 630 Teilnehmern konnte die Namur für ihre am Freitag in Bad Neuenahr beendete Hauptsitzung einen neuen Rekord verzeichnen. Im Mittelpunkt stand die neue Rolle der Prozessautomation in Anlagen der Industrie 4.0. Dabei wurde schnell klar: künftige „Cyber Physical Systems“ und der Einsatz smarter Sensoren setzen vor allem bei der Kommunkationstechnik ein Umdenken voraus.

Anzeige

So befürworten die Anwender inzwischen die Einführung einer weiteren Kommunikationstechnik, die parallel zum klassischen 4…20 mA-Signal genügend Bandbreite bietet, um umfangreiche Informationen von smarten Sensoren nutzbar zu machen. „Wir werden in Zukunft eine zweite Kommunikationsebene brauchen – und aus heutiger Sicht ist das Ethernet in the Field“, sagte beispielsweise der Namur-Vorstandsvorsitzende Dr. Wilhelm Otten.

Der diesjährige Hauptsitzungs-Sponsor Krohne machte deutlich, dass in Zukunft nicht mehr der Sensor selbst, sondern die Applikation im Vordergrund stehen wird. „Smarte Sensorik ist applikationsorientiert und anwenderspezifisch“, sagte Krohne-Geschäftsführer Stephan Neuburger und skizzierte smarte Sensorsysteme, die ihre Informationen direkt an das ERP-System des Unternehmens liefern. Dass ein Familienunternehmen, das mehr als 85 Prozent seiner Gewinne in das Unternehmen reinvestiert, hier ein interessanter Entwicklungspartner sein kann, verdeutlichte Geschäftsführer und Inhaber Michael Rademacher-Dubbick.

Der Hersteller unterstützt eine Betrachtung, bei der Grundaufgaben zu Anlagensteuerung von Mehrwertdiensten getrennt werden. „Smarte Sensoren ermöglichen neue Geschäftsmodelle – und Betreiber sollten den Mut aufbringen, siwch für diese Geschäftsmodelle zu öffnen“, erklärte Krohne-Technik-Chef Dr. Attilla Bilgic.

In zahlreichen Workshops diskutierten die Anwender mit Geräteherstellern über die neu gefasste Roadmap Prozesssensoren, über die Einführung von Industrie 4.0 in der Prozessindustrie, Aspekte der Automation Security, aber auch Problemstellungen aus dem Tagesgeschäft wie die Typprüfung von Geräten und die Stördatenerfassung. Für letztere wurde eine neue Internetplattform (Namur.smart) geschaffen, die erstmals auch für Nicht-Namur-Mitglieder geöffnet wird.

Die nächste Namur-Hauptsitzung wird am 10. und 11. November 2016 stattfinden und unter dem Motto „Lösungen zur Optimierung in der globalen Prozessindustrie“ stehen und von Yokogawa als Sponsor unterstützt.

Hier finden Sie einen ausführlichen Nachbericht zur Namur-Hauptsitzung 2015

Hier finden Sie alle CT-Beiträge zur Namur Hauptsitzung 2015.

(as)

Loader-Icon