Nahtlos integriert

Netzwerk-Headspace-Probengeber

09.04.2004 Beim inerten Netzwerk-Headspace-Probengeber entfällt die Probenaufbereitung. Flüchtige Substanzen aus jeder Probenmatrix können direkt in ein GC- oder ein Gaschromatographie/Massenspektrometrie-System (GC/MS) eingebracht werden.

Anzeige

Beim inerten Netzwerk-Headspace-Probengeber entfällt die Probenaufbereitung. Flüchtige Substanzen aus jeder Probenmatrix können direkt in ein GC- oder ein Gaschromatographie/Massenspektrometrie-System (GC/MS) eingebracht werden. Das reduziert die Zersetzung oder den Verlust der Analyten und führt zu zuverlässigen Ergebnissen bei problematischen Substanzen wie Pestiziden und Arzneimitteln. Durch den Temperaturbereich bis 230 °C lassen sich auch Analysen schwer flüchtiger Stoffe durchführen. Das Probenaufgabesystem lässt sich in Gaschromatographen (GCs) des Herstellers und die Chemstation-Software integrieren und stellt damit von der Probengabe bis zur Datenanalyse ein vollständig integriertes GC-System dar.


Analytica, Stand A4.241/340

Loader-Icon