Die Armatur, die aus der Kälte kam

Neue Prüfmethode für Verladekupplungen im Ex-Bereich

22.11.2002

Anzeige

Wenn druckführende Anlagenkomponenten wie Armaturen oder Verladekupplungen in Leitungen für tiefkalte Produkte und Gase zum Einsatz kommen sollen, müssen sie zunächst die vorgeschriebenen Härtetests bestehen. Üblicherweise wurde dazu für bestimmte Druck- und Temperaturbereiche bisher Methanol als Kälteträger eingesetzt, was allerdings Ex- und Gesundheitsrisiken mit sich brachte. Eine neue
Testmethode mit Ethanol und Stickstoff als Kälteträger bzw. -mittel verringert
den Versuchsaufwand.

Heftausgabe: November 2002
Loader-Icon