Klein, aber sicher

Niederdruck- und Mitteldruck-Berstscheiben FRB und QRB

24.02.2016 Mit Durchmessern ab 3 mm und niedrigen Ansprechdrücken ab 1,4 bar erschließen die Niederdruck-Berstscheibe FRB und die Mitteldruck-Berstscheibe QRB von Bormann & Neupert by BS&B bisher unbekannte Einsatzbereiche für Berstscheiben. Sowohl FRB als auch QRB ermöglichen eine hohe Auslösegenauigkeit und dauerhafte technische Leckagefreiheit.

Anzeige

Entscheider-Facts

 

  • ab 3 mm Durchmesser
  • bis 1.100 bar
  • Norm-gerecht

Bild für Post 56971

Sowohl FRB als auch QRB ermöglichen eine hohe Auslösegenauigkeit und dauerhafte technische Leckagefreiheit (Bild: Bormann & Neupert)

Laut Hersteller sind sie damit anderen Lösungen für kleine Bauräume, etwa Sicherheitsventilen, überlegen. Sie sind leichter, nahezu wartungsfrei und wesentlich widerstandsfähiger gegenüber Vibrationen. Zudem geben sie beim Ansprechen schneller den maximalen Durchflussquerschnitt frei und sind beständig gegenüber – statischen und zyklischen – Prozessdrücken bis 90 % des Ansprechdrucks. Ein ungewolltes Ansprechen durch Materialermüdung ist nahezu ausgeschlossen. Mit 3 bis 19 mm Durchmesser und Ansprechdrücken ab 1,4 bar ist die Niederdruck-Berstscheibe FRB die kleinste lieferbare Druckentlastung. Gefertigt wird sie aus 316 Edelstahl, Nickel 200, Inconel oder Aluminium. Den Druckbereich von 24 bis 1.100 bar deckt die Mitteldruck-Berstscheibe QRB ab. Sie ist in den Standardabmessungen 6 bis 19 mm erhältlich. Für eine langfristige Wartungsfreiheit auch in hochkorrosiven Umgebungen liefert der Hersteller sie neben Edelstahl 316, Hastelloy und Inconel ebenfalls in Monel. Alle Berstscheiben erfüllen die gebräuchlichen Normen – etwa die europäische DIN EN ISO 4126-2 für Sicherheitseinrichtungen gegen unzulässigen Überdruck oder die Standards gemäß der amerikanischen ASME sowie der russischen GOST. 1604ct975

Powtech 2016 Halle 1 – 645

Loader-Icon