Ölkonzern CPC plant Mega-Naphta-Cracker in Taiwan

11.01.2011 Der staatliche taiwanesische Öl- und Gaskonzern CPC plant seine Investitionen im Kuokuang Petrochemical Park, Taiwan, von 30,87 Mrd. US-Dollar auf 20,5 Milliarden US-Dollar zu reduzieren. Grund dafür sind Bedenken, die für den Bau notwendige Umweltverträglichkeitsprüfung zu erreichen. In Kuokuang plant das Unternehmen unter anderem den Bau eines Naphta-Crackers, der ein Investitionsvolumen von 8,5 Mrd. USD haben wird.

Anzeige
Ölkonzern CPC plant Mega-Naphta-Cracker in Taiwan

Um das Mega-Projekt zu verkleinern, plant das Staatsunternehmen unter anderem den ursprünglich für eine Kapazität von 2,4 Mio. Jato vorgesehenen Bau auf einen Ausstoß von 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr zu reduzieren. Das Ergebnis der Umweltverträglichkeitsprüfung wird Ende Februar oder Anfang März erwartet.

Loader-Icon