Ölpreis: CT hat die aktuellen Prognosen für 2015

28.01.2015 Die Entwicklung des Ölpreises ist nicht nur für die Chemie sondern auch für den Anlagenbau sowie für die Konjunktur im allgemeinen ein wichtiger Faktor. Mit dem dramatischen Preisverfall haben zu Jahresbeginn zahlreiche Marktforscher ihre Prognosen deutlich nach unten korrigiert.

Anzeige
Ölpreis: CT hat die aktuellen Prognosen für 2015

Ölpreis-Prognosen verschiedener Marktforscher (durchschnittlicher Preis 2015 in US-$ pro Fass WTI)

Das Spektrum der Erwartungen geht dabei erheblich auseinander. Während die US-Bank Citigroup eher optimistisch einen durchschnittlichen Preis von 80 US-Dollar pro Fass der Sorte WTI sieht, haben die Marktforscher der Investmentbank Goldman Sachs ihre Prognose drastisch nach unten korrigiert. Hatten die Experten im Herbst noch einen Jahres-Durchschnittspreis von 75 Dollar vorhergesagt, werden nun nur noch 47 Dollar prognostiziert. Der Mittelwert der sechs von uns recherchierten Prognosen (Jahresdurchschnitt) liegt bei 60 Dollar pro Fass WTI.

Die US-Energiebehörde EIA rechnet für 2015 mit einem Durchschnittspreis von 55 Dollar. In ähnlicher Größenordnung dürfte sich auch die Annahmen der Deutschen Bank bewegen – diese rechnet für die Nordseesorte Brent mit einem durchschnittlichen Preis von 59 Dollar (EIA: 58 Dollar). Begründet werden die Prognosen vor allem mit dem aktuellen Überangebot.

Die Internationale Energieagentur IEA schätzt, dass die Förderung im ersten Halbjahr 2015 täglich 2 Mio. Fass höher sein wird, als die Nachfrage. Im Gegensatz zu Goldman Sachs rechnet die IEA allerdings mit einer baldigen Trendwende. Die Investmentbanker sehen dagegen eine längere Niedrigpreisphase: „Der Markt wird erst dann sein Gleichgewicht finden, wenn der Ölpreis für längere Zeit um 40 Dollar pro Fass pendelt.“

Hier finden Sie weitere CT-Beiträge zur Ölpreisentwicklung 

(as)

 

 

Loader-Icon