Ölpreisverfall: Chevron streicht 1.500 Stellen

03.08.2015 Der amerikanische Energiekonzern Chevron will in Texas sowie in Kalifornien rund 1.500 Mitarbeiter entlassen. Das Unternehmen reagiert damit auf einen Gewinnrückgang infolge des gesunkenen Ölpreises.

Anzeige
Ölpreisverfall: Chevron streicht 1.500 Stellen

Chevron will rund 2 Prozent seiner Belegschaft entlassen (Bild: Dusan Radivojevic_Fotolia)

Chevron ist das zweitgrößte amerikanische Energieunternehmen und beschäftigt knapp 65.000 Mitarbeiter. 950 Stellen sollen in der Region um Houston gestrichen werden, 500 weitere am Konzernsitz in San Ramon, Kalifornien. 

(as)

Loader-Icon