Markt

OMV: Förderung rauf, Marge runter

21.07.2016 Im 2. Quartal 2016 hat der österreichische Ölkonzern OMV zwar mehr Öl und Gas gefördert. Der mittlerweile wieder leicht gestiegene Ölpreis führte aber zu einer geringeren Marge.

Anzeige
OMV: Förderung rauf, Marge runter

Für das 2. Quartal 2016 hatte OMV nur wenig positives zu vermelden. (Bild: christian42 – Fotolia)

Im Vergleich zum 1. Quartal stieg die tägliche Fördermenge um 1 % auf jetzt 316.000 Barrel. Diesen Anstieg führt das Unternehmen in der Hauptsache auf eine gestiegene Produktion in Norwegen zurück. Durch den gestiegenen Rohöl-Preis sank jedoch gleichzeitig die Raffineriemarge von 5,08 auf jetzt 4,67 US-Dollar. Außerdem sank die Auslastung der Konzern-Raffinerien in Österreich und Rumänien aufgrund von Wartungsarbeiten.

Daneben belasteten das Unternehmen Abschreibungen in Norwegen und Madagaskar in Höhe von 80 Mio. Euro sowie ein negativer Effekte in der Konsolidierung der rumänischen Petrom in Höhe von 25 Mio. Euro.

Die Meldung finden Sie auf handelsblatt.com.

Loader-Icon