Pharmawasser-Überwachung in Echtzeit

Partikelmessung und Keimzählung IMD-W

07.02.2018 Das Keimzahl-Messgerät IMD-W von PMT ermöglicht die Detektion mikrobieller Kontamination in Echtzeit. Das Einsatzspektrum reicht von der kontinuierlichen Analyse an Reinstwasseranlagen bis hin zur Vermessung einzelner Wasserproben.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Echtzeit-Analyse
  • NWG 1 Count / 100 ml
  • auch nichtbiologische Partikel

Das Zählen der mikrobiologischen Verunreinigungen im Reinstwasser (Biocounts) basiert auf dem etablierten Nachweisverfahren für fluoreszenzbasierte Luftkeimzählung. Die Nachweisgrenze liegt bei 1 Biocount / 100ml Wasser. Das Messverfahren erfordert keine Probenaufbereitung oder Reagenzien. Die optischen Systeme der Wasseranalysatoren sind dabei so ausgelegt, dass den spezifischen Anforderungen der Probenmatrix ‘Reinstwasser‘ Rechnung getragen wird. Ausschluss von falsch-positiven Befunden geschieht aktiv über die Analyse mehrerer Fluoreszenzbänder. Neben dem Monitoring von Biocounts erfolgt die Erfassung der konventionellen, elastischen Mie-Lichtstreuung. Das Gerät zeigt daher auch die nichtbiologische Partikelzählrate an. Aktuelle Datenschnittstellen erlauben die Integration in übergreifende Monitoringkonzepte (z.B. SCADA, PLC/SPS-Konzepte). Hinzu kommen eine Grenzwert-Alarmierung in Echtzeit sowie eingebaute Reinigungsroutinen.

Das Keim- und Partikel-Zählgerät IMD-W liefert Reinheitsdaten aus Pharmawasser in Echtzeit. (Bild: PMT)

Das Keim- und Partikel-Zählgerät IMD-W liefert Reinheitsdaten aus Pharmawasser in Echtzeit. (Bild: PMT)Homepage des Anbieters.

Loader-Icon