Markt

Pharmaserv-Eigner wollen weitere Standorte betreiben

23.06.2008

Anzeige

Dazu soll im August die Management-Holding Infrareal GmbH, Marburg, gegründet werden. Diese soll Standortbetreiber-Gesellschaften führen und kontrollieren. Die bereits existierende Infrareal AG, Zürich, soll dabei helfen, die Gruppe weiter zu entwickeln. Zu den bisherigen Varianten für Standorteigner „Produzenten“, „Finanzinvestoren“ und „Strategische Investoren“ kommt dadurch ein neuer Typus hinzu: der strategische Investor mit dem Fokus „Site Management“.

„Die Infrareal wird damit zur ersten Gruppe von Standortbetreiber­-Gesellschaften, die unabhängig von Partikularinteressen wie Energieversorgung, Entsorgung, Facility Management oder Technik ist“, verdeutlicht Markus Schwerzmann, einer der sechs Eigner, das Konzept. Schwerzmann ist überzeugt: „Erst in der Kombination aus Besitz und Betrieb entstehen die notwendigen Anreize zur kontinuierlichen Kostenoptimierung.“ Bei dem als „Integrales Standortmanagement“ bezeichneten Ansatz wird der ganzheitliche Standortbetrieb zum Kerngeschäft. Thomas Janssen, geschäftsführender Gesellschafter der Pharmaserv GmbH, Marburg, dazu: „Infrastrukturleistungen müssen auch zu einem Teil selbst erbracht werden, um diese effektiv und effizient zu halten, kontinuierlich zu optimieren und auch gegenüber den Kunden glaubwürdig aufzutreten.“

Die Infrareal-Gruppe, soll sich – so die Eigentümer – im sich bewegenden Industriepark-Markt mit der Referenz Pharmaserv dauerhaft als führende Standortbetreibergruppe etablieren. Schwerzmann: „Wir sind davon überzeugt, dass die unabhängige Gruppe mit der Philosophie des Integralen Standortmanagements unter den Standortkonzepten das Best Owner-Modell darstellt.“ Das Potenzial für Übernahmen sieht der Standortbetreiber in Deutschland primär unter den rund 30 multi-user Standorten.

Loader-Icon