Mahlen im Nanobereich

Planetenmühlen Premium Line

05.05.2015 Die Planetenmühle Premium Line von Fritsch erreicht Drehzahlen bis 1.100 U/min und Zentrifugal-Beschleunigungen bis zum 95-fachen der Erdbeschleunigung, arbeitet aber dennoch sicher.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Drehzahlen bis 1.100 U/min
  • optimiert und misstautomatisch
  • mit Touchscreen

Planetenmühlen Premium Line

Ein automatischer Parametercheck ermöglicht reproduzierbare Mahlvorgänge (Bild: Fritsch)

Das Mahlbecher-Spannsystem spart Zeit. Die Mühle überprüft die Arretierung automatisch, wird bei unzulässigen Betriebszuständen blockiert und schaltet sich bei Unwucht selbst ab. Becher und Deckel bilden eine feste Einheit: Der Anwender verschließt die Mahlbecher mit einem Handgriff gasdicht und setzt sie dann in die Mühle. Über einen RFID-Chip erkennt die Mühle die eingesetzten Mahlbecher automatisch, optimiert danach die Drehzahl und verhindert unzulässige Mahleinstellungen. Die Becher positionieren sich selbst und rasten ohne zusätzliches Verspannen ein. Die Mahlkammer öffnet und schließt sich automatisch und dreht die Becherhalterungen selbstständig in eine griffgünstige Position. Ein Touchscreen führt den Anwender durch die Menüstruktur. Ein automatischer Parameter-Check vor jeder Mahlung ermöglicht die Reproduzierbarkeit. Im Mahlbecher werden kontinuierlich Gasdruck und Temperatur gemessen, um thermische Effekte, physikalische und chemische Reaktionen oder Druckänderungen zu überwachen. Der Hersteller bietet Mahlbecher und Kugeln in unterschiedlichen Größen und Materialien an. Auch das Mahlen unter Schutzgas und mechanische Legierungen sind mithilfe eines Begasungsdeckels möglich. 1514ct919

Achema 2015 Halle 4.1 – J49

Loader-Icon