plantIng übernimmt Anlagenbausparte von M Plan

13.04.2011 Der in Köln ansässige Engineering-Dienstleister plantIng hat die Anlagenbausparte seines Schwesterunternehmens M Plan übernommen. Zur plantIng GmbH kommen dadurch rund 80 Spezialisten für Anlagen- und Verfahrenstechnik sowie drei Technische Büros in Marburg, Wesseling und Dormagen hinzu. Rund 200 Mitarbeiter sind nun unter dem Dach der plantIng GmbH tätig - doppelt so viele Fachleute als zuvor.

Anzeige
plantIng übernimmt Anlagenbausparte von M Plan

plantIng-Geschäftsführer Dieter Hofmann (Bild: plantIng)

Durch die Stärkung der beiden Technischen Büros in Wesseling und Dormagen baut die plantIng die Präsenz in Nordrhein Westfalen aus. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die plantIng einen Umsatzsprung von 6,4 Millionen Euro in 2010 auf rund 13 Millionen Euro. Sowohl das Produktportfolio als auch der Kundenstamm der beiden Unternehmen sollen sich ergänzen: Bisher lag der Schwerpunkt der plantIng in der Engineering-Dienstleistung für die Industriezweige Raffinerie, Petrochemie, Öl, Gas und Energie. Das Leistungsspektrum in den Bereichen Chemie und Life Science verstärkt die plantIng GmbH nun durch die neuen Mitarbeiter. Denn dort hatte die Anlagensparte der M Plan GmbH ihren Fokus.

Die Able Group, Mutter der plantIng als auch der M Plan, verfolgt mit der Zusammenführung eine Mehrmarkenstrategie, in deren Folge plantIng als Anlagenbauspezialist im Unternehmensverband positioniert ist.

Loader-Icon